Mittwoch, 6. Januar 2010

Zwischen Kunst und Spiel

Ich bin wirklich kein Fan von Computerspielen, kenne die bekannten Spiele nur vom Namen her und habe sie auch noch nie gespielt. Das jetzt aber eine Künstlergruppe, die sich sonst nur mit Installationen und Performances beschäftigte, ein Spiel entwickelt hat, welches die Situation der illegalen Einwanderer an den Grenzen Europas darstellt, das wollte ich erst gar nicht glauben, aber es ist tatsächlich so. Hier könnt ihr es nachlesen: http://www.zeit.de/kultur/kunst/2010-01/computerspiel-frontiers

Keine Kommentare:

Kommentar posten